Neues von den Grenzrouten 2009

Der Natur auf der Spur

Ein wichtiger Beitrag zum nachhaltigen Schutz unserer Kulturlandschaft: Obstbaumschnitt durch die NABU Naturschutzstation Aachen im Rahmen des Projektes "GrenzRouten" der Euregionalen 2008 (Foto: Stephan Schmutzler)
Auf den Pfaden der GrenzRouten kann man das Erwachen der Natur grenzenlos verfolgen - in den Niederlanden, Belgien und der Stadt Aachen, von Orsbach im Norden bis Raeren im Süden. Entlang der insgesamt 120 Kilometer langen Routen bewirten 40 Cafés die Wanderer mit landestypischen Produkten. Eine wesentliche Hilfe dabei ist die Grenzroutenbroschüre 2009, in der die Geschichte der gemeinsamen Grenzen erzählt wird, die im Gelände noch mit zahlreichen historischen Relikten lebendig ist. Eine Wanderkarte des Gebietes mit sieben Routenvorschlägen gehört dazu. Die Broschüre ist die unveränderte Neuauflage der vergriffenen Erstausgabe 2008 und ist zu einer Schutzgebühr von 2,00 Euro in den lokalen Touristenbüros und einigen Buchhandlungen erhältlich (siehe unten).

Sämtliche Routen sind inzwischen mit dem GrenzRouten-Logo beschildert. In den nächsten Wochen werden an 19 Startpunkten Orientierungstafeln aufgestellt, außerdem werden die Verbindungswege von der Aachener Stadtmitte in den Aachener Wald und der Münsterpfad, der zehn Kilometer lange Zuweg vom Hauptbahnhof zum Eifelsteig in Kornelimünster, mit Zielwegweisern beschildert. Weitere Infos gibt es unter www.GrenzRouten.eu.

Wo erhält man die Broschüre?

Aachen:
Aachen tourist service am Elisenbrunnen, Mayersche Buchhandlung, Buchhandlung Schmetz am Dom, Fachbereich Umwelt (Reumontstraße 1), NABU Aachen (Dreiländerweg).

Niederlande:
VVV Totaal gemaakt (Maastrichterlaan) in Vaals und weitere VVVs in Südlimburg.

Belgien:
Göhltalmuseum in Kelmis, Maison du Site Minier (Bergbauhaus) in Plombières, Touristinfo in Gemmenich, Haus Zahlepohl und Töpfereimuseum in Raeren, Tourist-Info am Autobahnübergang Lichtenbusch, Tourist-Info in Eupen

Hinweis für die Redaktionen:

Das Titelbild der Broschüre kann unter
http://www.nabu-aachen.de/files/images/GrenzRouten2009.jpg
zwecks Veröffentlichung heruntergeladen werden.

Nr. 788/09

Stadt Aachen
Presseamt
Elisabethstraße 8
52062 Aachen
Telefon: 49 (0) 241 432 1309
Fax: 49 (0) 241 281 21
E-Mail: presse@mail.aachen.de
 
Der Waldkauz Broschüre GrenzRouten 2009 Fast weg ... der Weißstorch