RWTH Campus

Rodungen am RWTH-Campus Melaten - Land schafft vollendete Tatsachen

Der NABU Aachen verurteilt die massiven Rodungen am RWTH Campus Melaten und fordert ein Moratorium für den Süden des Erweiterungsgebietes.

Foto: Google Maps

Der NABU Aachen konnte zwar keine artenschutzrechtlichen Bedenken gegen die Rodungen erheben, verurteilt aber das massenhafte Fällen der bis zu 35 Jahre alten Bäume am zukünftigen Campus Melaten und entlang der umliegenden Straßen. Eine Zählung der Campus-Melaten-Gegner ergab mindestens 1000 gefällte Bäume, die alle einen Stammumfang größer als 30 cm hatten.

Zerstörung des Erholungsgebietes Rabental am Gut Melaten (Klinikum)

Zerstörung des Erholungsgebietes Rabental am Gut Melaten (Klinikum)
Südliche Erschließungsstraße zum Campus Melaten bringt Lärm, zerschneidet Erholungsräume und gefährdet Schutzgebiete.

Helfen sie Natur und Landschaft
=> Unterschriftenaktion (siehe Anhang)

Stellungnahme NABU Aachen Stadt e.V.
Die Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung des Bebauungsplans Seffenter Weg Melaten Hochschulerweiterung (RWTH-Campus) wird vom NABU Stadtverband Aachen e.V. abgelehnt.

Kommentar NABU Aachen:
„Das vollständige Versagen der „Exzellenz“-Universität RWTH Aachen bei dem Thema „nachhaltiger Umgang mit Ressourcen“ (Vermeidung von Flächenverbrauch) gerade bei der Verwirklichung eigener Interessen ist besonders beschämend. Besonders erschreckend ist, dass die zuständigen Gremien der Stadt Aachen trotz der vom NABU Aachen im April 2008 vorgebrachten Bedenken offensichtlich nicht in der Lage sind die Problematik zu erkennen und gegen zu steuern.“
 
Der Waldkauz Broschüre GrenzRouten 2009 Fast weg ... der Weißstorch