Biotopschutz – Landschaftspflegehof

11. September 2010
Eine wichtiges Ziel der NABU-Naturschutzstation ist der Erhalt und Schutz wertvoller Lebensräume unserer Kulturlandschaft. Zu diesem Zweck wurde 2009 ein Landschaftspflegehof gegründet.


Foto: Manfred Aletsee

Die Aufgaben des Landschaftspflegehofes umfassen die naturschutzfachliche Pflege und Entwicklung wertvoller Biotopflächen der Kulturlandschaft und den Aufbau
eines Netzes landwirtschaftlich extensiv genutzter, strukturreicher Grünlandbiotope.
Ziel ist der Schutz historischer Nutzungsstrukturen mit einer im Vergleich zu konventionellen landwirtschaftlichen Nutzflächen herausragenden Artenvielfalt.

Zur Zeit pflegt der Landschaftspflegehof rund 40 Hektar unterschiedlicher Kulturlebensräume. Er arbeitet dabei intensiv mit Landwirten, der Stadt Aachen und der NRW-Stiftung zusammen.

Charakteristische Kulturlebensräume in der Aachener Region sind:
Streuobstwiesen
Grünland mit Hecken- und Kopfbaumstrukturen
Sumpf- und Feuchtwiesen
Magergrünland auf unterschiedlichen Böden (Kalk- bzw. Silikatgestein)

Was macht der Landschaftspflegehof:
Anlage und Nachpflanzung von hochstämmigen Obstbäumen, Auszäunung junger Obstbäume, Pflanzung von Kopfbäumen und Hecken, Pflege von Obstbäumen, Hecken und Kopfbäumen durch regelmäßigen Schnitt, Entbuschung, Wiederaufnahme der Bewirtschaftung, extensive Beweidung oder Mahd, d.h. ohne Düngung und mit begrenzter Stückzahl an Weidetieren, Vernässung, Auszäunung trittempfindlicher Biotope, Anlage von Kleinstgewässern sowie Aushagerung durch mehrmalige Mahd und extensive Beweidung.


Foto: Manfred Aletsee
 
Der Waldkauz Broschüre GrenzRouten 2009 Fast weg ... der Weißstorch