Geplantes Neubaugebiet „Richtericher Dell“

20. März 2013
Stellungnahme des NABU Aachen

Generelle Vorbemerkung:
Der Verlust an Freiflächen ist – nach der intensiven Landwirtschaft – die zweithäufigste Ursache für den bislang anhaltenden Verlust der limitierten, nicht wiederherstellbaren Ressource Boden, intakter Ökosysteme, sowie der in diesen Ökosystemen lebenden Tier- und Pflanzenwelt. Da gewachsene Böden auch in hohem Maße klimaschädliche Treibhausgase speichern, spielen sie auch hinsichtlich der Minderung des Klimawandels eine bedeutende Rolle: nach Studien der Europäischen Umweltagentur (EEA) werden insbesondere durch die landwirtschaftliche Nutzung (Umbruch von Grünland zu Äckern, Drainage von Feuchtgrünland, Trockenlegung von Mooren u. a.) mindestens ebenso viel Treibhausgase freigesetzt wie durch den gesamten Verkehr. Bodenschutz ist daher nicht nur Ressourcenschutz, sondern auch aktiver Klimaschutz!

Lesen Sie die gesamte Stellungnahme des NABU Aachen, 02. Februar 2013 (PDF-Dokument)
 
Der Waldkauz Broschüre GrenzRouten 2009 Fast weg ... der Weißstorch